Aktuell: Umgang mit Aufgaben und Lernangeboten

Liebe Eltern,

da mich in diesen Tagen einige Nachfragen zu den Aufgaben- und Lernangeboten für Ihre Kinder erreicht haben, möchte ich hierzu einige Hinweise geben:

  • Den Lehrerinnen und Lehrern ist bewusst, dass in nicht wenigen Familien Probleme im Rahmen der beruflichen Tätigkeit, Organisationsnotwendigkeiten und Sorgen im Zusammenhang mit der Sicherung der Gesundheit im Vordergrund stehen. Diese Herausforderungen sind verständlicherweise wichtiger als die Unterstützung bei den Lernangeboten, die manche Eltern von sich aus gerne leisten möchten.
  • Das Ziel der Lernangebote – darauf weist auch eine Mitteilung des Schulministeriums hin – ist es, nach Beendigung der derzeit dringend notwendigen Maßnahmen den Unterricht nach Möglichkeit wieder ohne größeren Vorlauf und größere Probleme aufnehmen zu können.
  • Die Schülerinnen und Schüler sollten sich daher mit den gestellten Aufgaben eigenständig beschäftigen und diese, soweit dies möglich ist, bearbeiten. In dieser unterrichtsfreien Zeit ist weder eine Leistungskontrolle noch eine Leistungsbewertung durch die Lehrkräfte vorgesehen. Die Lerninhalte werden nach der unterrichtsfreien Zeit in der Schule wiederholt behandelt und sie sind daher ohne unterrichtliche Aufbereitung auch nicht Gegenstand von Prüfungen.

Liebe Eltern, wir danken Ihnen für Ihr Verständnis!

Passen Sie auf sich und Ihre Familien auf!

Mit besten Wünschen

Michaela Silbernagel

(Schulleiterin)